Mo

04

Nov

2013

Neue Bilder, neue Erkenntnisse! Und keine guten…

So, nun stand ja heute das MRT auf dem Plan – und brachte neue Erkenntnisse, wenn auch nicht gerade erfreuliche.

Mein Fuß sah auf den Bildern aus, wie von Spinnennetzen durchzogen. Der Arzt erklärte es uns als stattgefundenen Knocheninfarkt (Osteonekrosen) – der Auslöser war die Sepsis in 2011.

Die massiven Durchblutungsstörungen damals führten ebenfalls zur Unterversorgung der Knochen (Kein Wunder – hat man doch sogar an den Fingernägeln noch monatelang genau die Kerbe gesehen, die anzeigte, wann die Versorgung komplett unterbrochen war!) und lösten somit das Absterben von Knochengewebe aus.

Das zusammen mit der stetigen Mehrbelastung der linken Seite durch die Prothese rechts, nun auch noch genährt durch die Immunsuppression mit Medikamenten, die auch nicht gut für die Knochen sind, führte letztendlich dazu, dass der Fuß gebrochen ist.

Man kann wohl davon ausgehen, dass aufgrund der Schwere der Durchblutungsstörungen, die damals soviel ausgelöst haben (Organversagen, Schlaganfall, Lungenembolie, Beinamputation, …), nicht nur der linke Fuß von den Nekrosen betroffen ist, sondern auch noch viele andere Teile des Skeletts.

Nun wird wohl bald mal eine Knochendichtemessung durchgeführt werden müssen, um die Gesamtlage einschätzen zu können.

Mal schauen, ob man dem Ganzen evtl. auch medikamentös entgegen wirken kann bzw. den Fortschritt aufhalten kann.

Mir erklären sich dadurch natürlich auch die Schmerzen und Beschwerden, die ich in den letzten knapp 3 Jahren immer wieder hatte und oft abgetan habe nach dem Motto: „Ist ja klar, links ist nun mal mehr belastet, da muss das ja so sein!“

Hm, ja. Wenn ich an die Zukunft denke, komme ich mir manchmal vor wie eine tickende Zeitbombe, weil man nie weiß, was noch alles ans Licht kommt und was diese krasse Krankheit von damals noch alles für Überraschungen in petto hat.

Ebenfalls wird mir in solchen Momenten immer nochmal richtig bewusst, welches Wunder es damals war, dass mein elfengleiches Körperchen (haha!!) den ganzen Scheiß in seiner Wucht überstanden hat. Glücklicherweise hat er es aber getan und wir werden auch in Zukunft dem ganzen Kram stolz den Mittelfinger zeigen!!

An dieser Stelle geht natürlich auch mal wieder ein dickes Dankeschön an den besten Mann der Welt, der sich um seine Arbeit, unseren Haushalt, unsere Tochter und mich kümmert – als quasi Krankenpfleger, Versorger, Ernährer und was weiß ich noch alles! ♥

Auch meine Mutti und Schwiegermutti springen sofort ein, wenn Wege zu erledigen sind oder bspw. Lina aus dem Kindergarten geholt werden muss. :)

Sogar Lina hat mittlerweile echt gute Helfer- und Krankenschwesterallüren entwickelt. :)

Ich bin ja nicht allein, und genau das ist der springende Punkt – mag da kommen, was will!! Schicksal, fuck you!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bummi (Montag, 04 November 2013 20:32)

    Mir fehlen MAL WIEDER die Worte :( So eine Obersch...!!!

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!