Mi

24

Jul

2013

„Alle, die 2 richtige Beine haben, springen jetzt aus dem Bett“ – oder „Endlich mal wieder Urlaub machen“

Endlich war es soweit, es ging in unseren ersten Urlaub seitdem die ganze Geschichte passiert war. Ich wollte nämlich als Dialysepatient nicht in Urlaub, weil ich es mir nicht vorstellen konnte, wie man Urlaub genießen soll, wenn man 3x pro Woche an diese Monstermaschine muss.

Am 6. Juli war es also soweit, Familie K. machte sich auf die Reise Richtung Ostsee. Genauer gesagt, ging es nach Groß Schwansee in der Nähe von Boltenhagen.

Die Anreise klappte problemlos, zur Freude der Prinzessin wurde eine Mittagspause bei Mc Donald’s eingelegt.

Unser Ferienhaus stellte sich als supertolle Wahl heraus, alles war genau wie im Prospekt beschrieben. Ganz am Ende einer Sackgasse lag es, sodass wir wirklich absolute Ruhe genießen konnten und auf der tollen Terrasse den ganzen Tag Sonne hatten. Am ersten Tag wurde noch schnell was eingekauft und dann ging es auf zum ersten Strandspaziergang. Abends wurde gegrillt und dann fiel die Prinzessin in ihrem tollen eigenen Zimmer mit riesigem Bett in den Schönheitsschlaf.

Am nächsten Tag gab es in Boltenhagen erstmal ein riesiges Eis für jeden von uns und dann sind wir am Strand von Boltenhagen lang spaziert. An diesem Tag hatte ich allerdings ziemliche Probleme beim Laufen, sodass wir danach noch eine Runde mit dem Auto die Gegend erkundet haben und in Grevesmühlen eine Audi-Werkstatt aufgespürt haben. Unser Auto hörte sich nämlich seit kurz vor der Ankunft im Urlaubsort sehr komisch an. Wir kauften dann noch schnell was ein (es ist ja echt von Vorteil, dass man in den Urlaubsgebieten auch sonntags offene Läden findet) und verbrachten den Rest des Tages in unserem Garten bzw. auf der schönen Terrasse in der Sonne.

Montags ging es dann nach Travemünde, erst zur Hermannshöhe, wo man locker den ganzen Tag verbringen kann. Ein Restaurant mit sehr leckeren Angeboten für alle Mahlzeiten, ein toller Ausblick an der Steilküste, ein super Spielplatz für die Kinder, auf dem die Eltern vom Strandkorb aus entspannt zusehen können.

Auf der Rückfahrt am Abend haben wir uns noch den Priwall-Hafen in Travemünde angeschaut und als ich dort mit Lina auf Stephan wartete, der das Auto holen wollte, kamen ca. 3 Millionen echt witzige Japaner auf uns zu, die alle total verrückt nach Lina waren. Jeder wollte ein Foto mit ihr, nur Lina war das gar nicht geheuer, sie wunderte sich auch über die komische Sprache, in der sie auf sie einredeten (Englisch) und versteckte sich halb hinter mir. Das hat die lustige Truppe aber nicht gestört. So wurde ich halt einfach mit fotografiert. :P War schon irgendwie lustig, aber ich kann auch verstehen, dass Lina etwas verwundert war.

Wir machten es uns dann noch eine Weile im Garten gemütlich und waren später abends lecker essen in Wohlenberg. Dort hatten wir vor 3 Jahren ein Ferienhaus, was wir Lina dann noch kurz zeigten.

Am Dienstag entschlossen wir uns, unser Auto, was noch immer komische Geräusche machte, doch mal in der Werkstatt in Grevesmühlen vorzustellen. Dort stellte sich schnell heraus, dass ein Radlager ein Neues werden muss. Glücklicherweise bekamen wir bis zum nächsten Tag einen Mietwagen, sodass uns kein Urlaubstag verloren ging. :) Wir können das Autohaus Martens sowie den Serviceleiter Herrn Gwiazda echt nur empfehlen, die Abwicklung lief problemlos, schnell und kundenfreundlich.

Mittwoch war der einzige Tag, an dem wir nicht draußen gefrühstückt haben, weil es morgens bewölkt war. Nach dem Frühstück tauschten wir dann die Autos zurück und besuchten danach mal Lübeck.

Hinterher waren wir noch in Wismar und machten eine Hafenrundfahrt. Lina wollte nämlich unbedingt mal Schiff fahren. Danach schauten wir uns noch das Betonschiff in Redentin aus der Nähe an. Das hatte Lina nämlich ganz besonders fasziniert, war aber von Schiff aus auf der Hafenrundfahrt nicht so gut zu erkennen.

Ausnahmsweise gab es an dem Tag das Abendbrot mal "zu Hause" im Garten.

So schnell verging die schöne Zeit und plötzlich war es schon Donnerstag. Wir wurden vom Fräulein Tochter geweckt mit dem grandiosen Satz: „Alle, die 2 richtige Beine haben, springen jetzt aus dem Bett!!“ :D

Lina probierte ihre neuen Inliner aus und am Nachmittag besuchten wir mal den Steinbecker Hofladen. Ich esse normal nicht so gern Süßes, aber im Urlaub hatte ich total Heißhunger auf Eis und Torte und solche Sachen. Der Hofladen war echt super. Lina fuhr die ganze Zeit mit einem Kindertraktor rum und schaute sich die Kühe und ihre Kälbchen an. Und die Tortenauswahl war echt toll, sodass ich meinen Hunger auf Torte stillen konnte. Die Stücken waren echt gewaltig groß, aber eben auch gewaltig oberlecker!! Dort mussten wir am nächsten Tag gleich nochmal hin. ;)

Abends hatten wir einen Tisch bestellt im Baumhaus in Klein Pravtshagen. Auch dort gab es schöne Spielmöglichkeiten für die Kinder. :)

Freitag war dann leider schon der letzte Tag, den wir mit Shopping in Boltenhagen verbrachten.

Auf Anraten des Herrn K., der es morgens mit kurzer Hose draußen zu windig fand und deshalb etwas gefroren hat, hatten wir in Boltenhagen alle eine lange Hose an (wohl gemerkt natürlich erst, nachdem wir uns auch erst für kurze Sachen entschieden hatten – also war nochmal Umziehen für alle kurz vorm Aufbruch angesagt), Lina und ich sogar eine dünne Jacke. Die Jacken wurden dann geschleppt und dem Kind die Hose hochgekrempelt, das Unterhemd ausgezogen und luftigere Schuhe gekauft. :P Männer, pfff!! ;)

So ein leckeres Eis wie am Anfang dort musste auch nochmal sein. Wie Frauen nun mal so sind, haben wir dem Herren der Schöpfung schnell gesagt, welches Eis wir wollen und rannten auf Toilette. ;) Tjaja, als wir kurze Zeit später wieder da waren, fragte er uns: „Ihr wolltet ja den Kiwibecher und das Spaghetti-Eis, oder?“

„Nein, wir wollten natürlich den Erdbeer-Kiwi-Becher und das Micky Maus Eis!“

Antwort vom Herrn K.: „Na, dann hättet ihr mir das auch sagen müssen!“ Hahaha!! :D :D :D

Männer hören nämlich (auch) nicht zu! Ist so! ;) War aber nicht schlimm, der Kiwibecher und das Spaghetti-Eis waren nämlich auch lecker. :)

Aber an dem Tag war er scheinbar leicht durcheinander – bestimmt zuviel Urlaub gehabt. ;)

Nachmittags ging es nochmal nach Steinbeck und abends war Tasche packen angesagt. :(

Am Samstag traten wir dann nach dem Frühstück auch schon wieder die Heimreise an.

Am Strand waren wir natürlich auch öfters mal. ;)

 

 

Und noch ein paar Fotos! :)

Zum Glück konnten wir unseren Urlaub beide kurzfristig verlängern, sodass wir bei dem super Sommerwetter noch eine Woche Poolurlaub im Garten dranhängen konnten.

Wir hätten auch gern noch den Aufenthalt im Ferienhaus verlängert. Leider war das so kurzfristig nicht möglich, weil es schon direkt nach uns wieder vermietet war.

Aber wenn sich die Pläne nicht ändern und meine Gesundheit mitspielt, dann kommen wir im nächsten Jahr bestimmt wieder, denn die Umgebung war toll und das Ferienhaus echt der Wahnsinn.

Am Mittwoch war ich dann zur Nierenwertekontrolle. Das Kreatinin liegt aktuell bei 176, was zwar erhöht ist, aber zum Glück nahezu unverändert seit dem letzten Mal. :) Und wie gesagt, ich brauche keine Bilderbuchwerte, Hauptsache mir geht es gut und das Nierchen läuft fleißig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!