Sa

20

Apr

2013

Bequem fetzt! :)

Hallo meine lieben Leser!

Ich hatte ja vor einiger Zeit bereits berichtet, dass ich von meiner Krankenkasse die Zusage für einen neuen Prothesenschaft bekommen habe. Nun ist es also soweit – ich hab ihn!

Und hab beim ganzen Ablauf mal ganz neue Erfahrungen machen dürfen. Der beste Mann der Welt ♥ - ihr kennt ihn schon - macht ja nun eine Ausbildung zum Orthopädiemechaniker (Techniker darf ich nicht mehr sagen, da gibt’s immer Ärger :P). Und zwar hier!

So war es für mich ganz klar, dass ich dort auch den neuen Schaft machen lasse, ist ja naheliegend. OK, allein kann er es natürlich nach gerade mal 9 Monaten Ausbildung noch nicht alles machen, aber zusammen mit seinem Meister lief es super! Ich hatte noch nie einen Gipsabdruck, bei dem so genau die „Beschaffenheit meines Restbeins“ (ich hasse das Wort „Stumpf“ – Gut, könnte daran liegen, dass eine Krankenschwester mal zu mir meinte: „Nu zeig mal her, den ollen Stumpen!“ Sollte witzig sein, war es aber nicht!) beachtet wurde, soviel nochmal ausgemessen wurde. So hab selbst ich verstanden, worauf es ankommt. Und die Genauigkeit hat sich ausgezahlt. Bei der Anprobe nämlich, die auch viel länger als sonst dauerte, ohne Zeitdruck – und wenn es welchen gab, hat man mich das nicht spüren lassen -, sodass ich wirklich drauf achten konnte, ob es irgendwo drückt, zeigte sich, dass der Schaft richtig bequem ist, mir genau passt. So muss es sein, war aber eben eine ganz neue Erfahrung für mich. Und was man nicht kennt, kann man ja erstmal im Vorfeld auch nicht vermissen.

Ich habe nämlich zwei Stellen, die extrem druckempfindlich sind. Die wurden beim Gipsabdruck besprochen und dann gleich markiert und so ausgearbeitet, dass da nichts drücken kann. :)

Und was natürlich erheblich dazu beiträgt, dass das Ganze dann noch eine echt entspannte Situation für mich ist, ist dass Stephan die ganze Zeit dabei ist. :)

Ich hab ja hier im Artikel „Die Beinamputation“ auch ein Foto meiner bisherigen Prothese drin, die echt schick war. Nur leider kann ich die schöne, bunte, teure Kosmetik jetzt nicht mehr verwenden.

Nun soll es eine werden, die abnehmbar ist, sodass auch im Nachhinein an der Prothese noch was verstellt werden kann, wenn es nötig sein sollte. Ich freu mich schon echt drauf, wenn sie fertig ist. Diesmal wird’s nichts in Weiß, sondern in Schwarz. Ihr werdet’s natürlich zu erfahren und auch zu sehen bekommen, wenn es soweit ist. ;)

Außerdem fiel mir gerade was ein, was für andere Transplantierte interessant sein könnte. Ich hab nämlich gerade meine Tabletten für die nächste Woche gestellt und schreibe nun einfach mal auf, was bei mir da noch übrig geblieben ist. Von anfangs sehr vielen Tabletten (die Fotos dazu findet ihr unter dem Artikel „Cocktailparty“, nehme ich momentan nur noch 10,5 Tabletten am Tag. Das ist wirklich nicht viel und macht auch das Vorbereiten weniger zeitintensiv und weniger anstrengend.

Meine tägliche Dosis liegt nun bei:

8.00 Uhr: 1 x L-Thyrox 100 (Schilddrüse) und 1 x Omeprazol 20 (zum Schutz der Magenschleimhaut)

9.00 Uhr: 85 mg Sandimmun optoral (3 Weichkapseln insgesamt) und 8 mg Urbason (1/2 Tablette) – beides Immunsuppression

18.00 Uhr: 1 x Omeprazol 20

21:00 Uhr: 85 mg Sandimmun optoral (wieder 3 Weichkapseln)

vor dem Schlafen: 1 x 50 mg Amitriptylin (zum erholsamen Durchschlafen wegen der Ende Januar aufgedeckten Psychogeschichte)

Ist auszuhalten, oder?

Ansonsten fängt es komischerweise jetzt erst an, dass Reaktionen auf den Zeitungsartikel von vor 2 Wochen kommen. Ich habe das Gefühl, alle wissen’s, aber kaum einer traut sich, mich anzusprechen. Heute in der Apotheke meines Vertrauens wurde sich getraut (ich beiße ja schließlich auch nicht) und so entstand ein sehr nettes Gespräch. :) Am Ende gab es noch ein Lob für die Internetseite von einer Mutti aus dem Kindergarten, die in der Apotheke heute zufällig dazu kam. Freut mich!! :)

Dann wurde ich diese Woche im Kindergarten angesprochen und beim Brot kaufen von der Verkäuferin in der Bäckerei.

Einen leichten Anstieg der Besucherzahlen dieser Seite hier konnte ich auch verzeichnen. Aber hey, ihr dürft auch das Gästebuch benutzen! ;) Ich freue mich nämlich auch über Feedback! Das motiviert ungemein zum Weiterschreiben. Ich schreibe nämlich nicht nur gern, sondern lese mindestens genauso gern…

So, für heute soll es das gewesen sein! Die kleine Chefin des Hauses wird sicher auch gleich wach werden und mich für sich beanspruchen wollen! Also, genießt die Sonne! :D

Ich tu’s auch mit LSF/SPF 50+ im Gesicht (wegen des erhöhten Hautkrebsrisikos durch die Immunsuppression). :P Hab jetzt für das Sonnenspray ein Amazon-Sparabo – haha!! :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Bummi (Samstag, 20 April 2013 19:24)

    Ach Jana, du schreibst wirklich schön. Liest sich immer sehr flott und visualisierend und die, die mich näher kennen, wissen, dass ich keine großartige Leseratte bin ;) Ich finde es sehr toll, dass du auch immer so gut reflektiert bist und jedes Mal den Bogen zurück schaffst :) z.B. die Tabletten-für uns hört sich das viel an und ich glaube, es verlangt sehr sehr viel Disziplin, diese Zeiten einzuhalten. Aber im Gegensatz zu vorher ist es wirklich eine annehmbare Zahl. Ich hoffe auf weitere Reduzierungen ;) und natürlich auch weitere Zeilen von dir, da es schön ist, mitzubekommen, wie es dir geht und vorallem, dass es dir besser geht. Ich drück dich. Vergiss den Tierpark nicht ;)

  • #2

    Jessi (Montag, 22 April 2013 19:36)

    Es ist immer wieder toll deine Beiträge zu lesen. Du bringst einen mir deiner Art einfach zum strahlen!

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!