Di

01

Jan

2013

Gesundes, Neues!! - 2 Monate und 23 Tage nach der OP

Liebe Leute!

Als erstes wünsche ich euch natürlich ein gesundes, neues Jahr 2013!! Und uns wünsche ich das natürlich auch!

 

Mittlerweile sind fast 3 Wochen vergangen und mir geht es noch immer nicht wieder gut! Mir ist fast permanent übel mit mehr oder weniger regelmäßigen Kotzattacken und mittlerweile knapp 6 kg weniger. Das ist das einzig Positive, nur gesund ist das sicherlich auch nicht.

Und ich habe lieber 5 kg zuviel, wenn es mir dafür gut geht! Diese ständige Übelkeit schlaucht so extrem, dass ich am liebsten den ganzen Tag auf der Couch rumliegen würde.

 

Am 22.12.12 wurde ich dann pünktlich für Weihnachten noch aus dem NTZ entlassen, mit einem Kreatinin von 179, zumindest wieder leicht gefallen von 201, trotzdem noch zu hoch!

 

Das war wohl das erste Weihnachten was (für mich) nicht lecker war, aber zumindest war ich bei meiner Familie, was ja sowieso das Wichtigste ist.

 

Bis vor 3 Tagen habe ich mich ausschließlich von trockenem Knäckebrot und Pfefferminztee ernährt, was mir nun verständlicherweise beides zum Hals raushängt.

 

Mittlerweile nehme ich an vereinzelten Mahlzeiten teil, immer vorher nicht ganz sicher, wie ich es vertrage. Aber mit Knäckebrot geht es auch nicht weiter. Hat es anfangs gegen die Übelkeit etwas geholfen, wird mir mittlerweile sogar davon schlecht und außerdem habe ich schon gar keine ordentliche Kraft mehr und bin vollkommen Schrott, wenn ich ein paar Treppenstufen hochgelaufen bin.

 

Bisher hat mich ja auch das viele Trinken in keinster Weise gestört, jetzt durch die Übelkeit ist es eine echte Quälerei…das muss wieder besser werden! Schließlich braucht das Nierchen die Flüssigkeit und die will ich ihr ja auch geben!

 

Es nervt einfach so!!

 

Am Samstag war ich nochmal im NTZ zur Blutkontrolle. Das Kreatinin lag auch wieder bei 184, also nahezu gleichbleibend. Außerdem wurde festgestellt, dass mein Pharmaspiegel durch die Immunsuppression viel zu hoch war. Das erklärt die hohen Nierenwerte und (hoffentlich) auch die Übelkeit. Nun wurde seit Samstag ein Medikament erstmal abgesetzt und ein Immunsuppressivum (das, welches nach Bier riecht und dem ich meinen neuen sexy Damenbart verdanke – der ist bisher noch niemandem ohne Hinweis von mir aufgefallen, also ist er wahrscheinlich gar nicht so schlimm wie von mir empfunden) in der Dosis reduziert. Nun warte ich drauf, dass das Wirkung bringt und es mir endlich wieder gut geht. Zeit wird’s!

 

Das mit der Immunsuppression ist so eine Art Gratwanderung. Einerseits ist sie notwendig, damit das Nierchen nicht abgestoßen wird, andererseits ist sie Gift fürs Nierchen, wenn sie zu hoch ist. Damit erklären sich also meine gestiegenen Nierenwerte.

 

Die entnommenen Proben bei der Magenspiegelung sind mittlerweile auch ausgewertet und alle soweit ok. Nur eine leichte Magenschleimhautentzündung wurde festgestellt.

 

Ich finde es auch schön, dass alles gut ist. Nur diese Ungewissheit, wie lange mir diese dämliche Übelkeit noch erhalten bleibt, macht mich nach 3 Wochen echt fertig!

 

Ich hab die Zeit nach der Transplantation so genossen die ersten 2 Monate und möchte diesen Zustand endlich wieder zurück!! :D

 

Gestern an Silvester waren wir bei meiner Schwester eingeladen. Eigentlich hatte ich mich aufgrund der Übelkeit dazu entschieden, zu Hause zu bleiben, aber Stephan war dann echt enttäuscht, sodass ich mich doch aufgerafft habe und wir dann zumindest bis halb 1 doch noch hingefahren sind.

Und sie haben den tollsten Feuerwerksaussichtsplatz überhaupt, von dem aus wir den besten Blick über die ganze Stadt hatten. :D

 

Vom leckeren Gegrillten hatte ich zwar nichts, hab ich den ganzen Abend an einer halben Scheibe Ciabatta aufgehalten, aber zumindest gab es nette Gesellschaft und Feuerwerksguckerei, sodass doch noch ein bisschen Silvesterfeeling aufkam!

 

Da fällt mir ein, vor einem Jahr an Silvester habe ich beim Bleigießen eine Niere gegossen – zumindest konnten wir es als nichts anderes deuten. Cool, ja? Hat ja geklappt! Der größte Schritt ist getan, nun muss nur das Jahr 2013 besser werden als sein Anfang, aber das wird schon werden, oder? Klar!

 

Blöd war, dass ich meine Mutti heute zum neuen Jahr nicht mal umarmen konnte, weil sie eine dicke Erkältung hat mit Schnupfen, Hals- und Ohrenschmerzen! An sie also auch gute Besserung! :)

 

So, für heute war es das mal wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Juicer Reviews (Montag, 15 April 2013 19:05)

    This informative article was in fact exactly what I had been searching for!

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!