Di

27

Nov

2012

Die 1. Erkältung - 1 Monat und 18 Tage nach der OP

So, da ich gerade etwas Zeit habe bis zum nächsten Termin, schreibe ich hier mal wieder was.

 

Heute fängt der Tag gut an. Gerade hatte ich Entspannung und als nächstes geht es auf den Hydrojet - aber nur um mich hinterher wieder mit Sport, Sport und Sport kaputt zu spielen. ;)

 

OK, dazwischen gehe ich noch kurz zur Inhalation, weil ich so einen doofen Husten habe. Vor ein paar Tagen hatte ich ein leichtes Kribbeln im Hals, was zum Glück am nächsten Morgen wieder weg war. Dafür hatte ich dann etwas Schnupfen und Husten. Gut, immernoch besser als Halsschmerzen.

Mir geht es aber zum Glück gut und Fieber habe ich auch nicht. Also, wird es schon werden. Hier ist ja zum Glück auch immer ein Arzt anwesend und der hat festgestellt, dass meine Lunge frei ist.

 

So hoffe ich also, dass ich es mit ein bisschen Nasenspray und den verordneten Inhalationen bald hinter mir habe. Ich hatte ja echt Angst vor meiner ersten Erkältung wegen der Immunsuppressiva.

 

Aber hier bei gefühlten Millionen von Menschen, die sich in kleine Fahrstühle quetschen, bleibt das wohl einfach nicht aus... Dabei passe ich immer schon auf, nicht in überfüllte Fahrstühle zu steigen, aber irgendwie erwische ich immer die, die dann auf jeder Etage anhalten, wo immer noch mindestens 1 Million Leute einsteigen.

 

Im Müritz-Hotel, was gleich neben unserer Klinik liegt, haben wir in der 8. Etage in Panorama-Café entdeckt, in dem es echt leckere Torten gibt. Also waren wir gestern UND vorgestern dort Torte essen und leckere weiße heiße Schokolade schlürfen.

Da meine Mutti dort vorgestern wahrscheinlich ihre Kette verloren hat, MUSSTEN wir gestern ja schließlich nochmal hin. Und dannn keinen Kuchen zu essen, wäre ja geradezu unhöflich.

 

Wisst ihr was? Wir haben schon Halbzeit und dann geht es endlich bald wieder nach Hause! Hier ist es zwar schön, aber zu Hause ist eben doch zu Hause. Ich freuuuuu mich!! Vor Weihnachten gibt es ja auch noch ein bisschen was zu erledigen. :)

 

Am Samstag war wieder großer Besuchstag und so haben uns Lina, Stephan und Opa besucht. Oma und Opa sind hiergeblieben und haben sich die Umgebung der Klinik und die Klinik selbst angeschaut. Stephan, Lina und ich sind nach Waren gefahren und waren dort was essen und dann noch ein bisschen am Wasser spazieren. Leider war so dichter Nebel, dass man kaum Wasser erkennen konnte. Das Wetter ist hier echt nicht so toll. Gestern hat mal viel die Sonne geschienen, aber heute ist es wieder sehr grau, aber zumindest trocken bis jetzt. Die nächsten Tage sehen auch eher schlechter als besser aus und bald soll ja noch Schneeregen dazu kommen. :P Ich will Sonne!!!

 

So, das wär's dann für heute erstmal.

 

Meine aktuellen Nierenwerte kenne ich nicht, Visite ist erst am Mittwoch, aber ich denke, wenn was nicht stimmen würde, würde sich schon wer melden. Mir geht es auf jeden Fall gut und meiner Mutti auch! :)

 

Meine Medikamente wurden seit ich hier bin, schon zweimal reduziert, weil der Medikamentenspiegel noch zu hoch war. Seit gestern bin ich auch bei nur noch 8 mg Urbason täglich und habe auch das Gefühl, dass die Wangen schon wieder etwas schlanker sind, zumindest wirkt mein Mund nicht mehr ganz so klein. ;)

 

Was nervig ist: Das Sandimmun fördert das Haarwachstum und so sind die feinen Härchen über der Oberlippe etwas mehr und dunkler geworden. :P Gestern habe ich ihnen den Kampf angesagt und bin mit der Pinzette angerückt. Ha, die werden schon sehen, was passiert, wenn sie sich mit mir anlegen!

Aber das tat schön weh - dagegen ist Augenbrauen zupfen fast eine Wohltat. Aber nach den ersten paar Härchen war es schon nicht mehr so schlimm...

 

So, jetzt muss ich aber wirklich! Bis bald, Freunde!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!