Mi

14

Nov

2012

Frauen und Autos - 1 Monat und 5 Tage nach der OP

So, dann will ich mich mal wieder melden.

Eigentlich ist mir heute gar nicht nach bloggen, aber ich will ja meine treue Leserschaft auf dem Laufenden halten.

Irgendwie bin ich heute in einer ziemlich doofen Stimmung. Und dabei weiß ich selbst nicht mal so richtig, warum überhaupt. :(

 

Naja, nun zu den Ereignissen des heutigen Tages:

Morgens stand wieder ein Termin in der NTZ-Ambulanz auf dem Plan. In der Hoffnung, dass nicht wieder 7 Stunden vergehen würden, fuhr ich heute früh hin und sollte dann knapp 2 Stunden nach der Blutentnahme wieder da sein. Wie immer hab ich dann einen kurzen Besuch auf Station gemacht und mit ein paar Schwestern und Pflegern und Ärzten geplaudert. Die restliche Wartezeit hab ich mit Lesen rumgebracht und bin dann auch kurz nach meiner Rückkehr in die Ambulanz dran gekommen.

 

Dort war soweit wieder alles im grünen Bereich. Ultraschall war prima, also die Durchblutung vom Nierchen ist fein. :) Das Kreatinin ist leicht gestiegen, auf 138 diesmal. Der Arzt meinte, dass so eine Steigerung auch mal an den Medikamenten liegen kann. Die Medikamente muss man ja nehmen, um eine Abstoßung der Niere zu verhindern. Die Medikamente sind aber ja nicht so ohne, und damit auch nicht gut fürs Organ.

 

Das muss sich eben alles noch einpegeln. Aber für mich wäre es einfach mal wieder schön, wenn der Wert fällt, wenn auch nur ein kleines bisschen, oder zumindest stehen bleibt. Ich weiß ja auch, dass man sich gar nicht auf die Werte versteifen soll, aber irgendwie ist das doch für den Patienten das Greifbarste.

 

Es ist aber soweit alles erstmal weiterhin gut. :) Und noch greifbarer als die Werte ist ja eh, dass es mir sehr gut geht und ich das Leben genieße! Ist wohl so heute wegen meiner doofen Stimmung...

Wird schon alles weiter gut sein!! :D

 

Am Freitag geht es dann erstmal in die Reha. Auf die Fahrt freue ich mich, aber vor morgen gruselt es mich, weil ja mal wieder Tasche packen auf dem Plan steht. Und ich glaube, dass ich es hier schonmal erwähnt habe. Ich HASSE Tasche packen aus tiefstem Herzen!!!

 

 

Heute auf der Rückfahrt von der Uniklinik ging in meinem Auto auf einmal so 'ne blöde Warnlampe an. Und ich weiß nicht, ob es noch wem so geht, aber ich kann aus dem angezeigten Symbol NIE ableiten, wo überhaupt der Fehler eventuell, vielleicht im Entferntesten liegen könnte. Das einzige Symbol, was ich sicher erkenne, ist mittlerweile das der Handbremse. :P Das war übrigens auch nicht schon immer so. ;) Fragt nicht!

 

Also, was macht die Frau K.? Na logisch, hält in der nächsten Parkbucht an und fotografiert das Leuchtbildchen erstmal mit dem Handy, um es dann an jemanden zu schicken, der sich damit auskennt. Herr K. war zum Glück auch schnell per SMS erreichbar und so entstand folgende Konversation, ganz typisch Mann und Frau und Technik eben... ;)

 

Frau K.: Was bedeutet diese Lampe? (Bild im Anhang)

Herr K.: Reifenfülldruck zu niedrig!

Frau K.: Und jetzt?

Herr K.: Fahr im Autohaus vorbei zum Kontrollieren! Aber Platten hast du nicht?

Frau K.: Nicht, dass ich was gemerkt hätte. Seh ich das? Ja, oder? Dann gucke ich mal.

Herr K.: (zeitgleich) Gucken! Nicht merken!

Frau K.: (Zieht die dicke Jacke an und turnt eine Runde ums Auto um alle 4 Reifen kurz ratlos anzustarren.) Also für mich sieht da alles normal aus.

Herr K.: Dann lässt du mal kontrollieren!

 

Ich fand das im Nachhinein irgendwie witzig, weil es so richtig schön typisch ist. Hätte auch von Mario Barth stammen können in der Form.

 

Ich bin echt ratlos, wenn irgendwas am Auto ist. Ich könnte wohl auch nie, nie, nie im Leben ein Rad wechseln oder sowas. Reinsetzen, losfahren! Mit allem anderen möchte ich auch gar nichts zu tun haben.

 

Da fällt mir eine ähnliche Geschichte von vor ein paar Jahren ein: Frau K. fährt von der Arbeit los, macht den Motor an, lässt das Auto von der Rampe in der Tiefgarage rollen, Motor geht einfach so aus, Frau K. versperrt nun sämtlichen anderen Fahrzeugen den Weg zum Ein- und Ausparken, schiebt schon ganz schön Panik, weil der Motor auch nicht wieder angeht und ruft dann erstmal Herrn K. an um zu fragen, wie sie denn nun am besten weiter vorgehen sollte. Er war zu diesem Zeitpunkt ungefähr 100 km von mir entfernt und konnte ja eigentlich auch nichts machen, aber mich beruhigt das dann schon, einfach bei ihm nachfragen zu können. Weil Autos bzw. alles was übers Fahren hinaus geht (damit meine ich auch das Putzen bzw. die liebevolle Pflege!), einfach mal MÄNNERSACHE sind! Das ist halt so!

 

Heute war's dann nichts Großes, es wurde nur kurz was neu abgespeichert wegen der Reifen - die Fehlermeldung hing wohl mit dem Wechsel der Sommer- auf Winterreifen zusammen.

 

Den Vogel abgeschossen habe ich dann aber erst nach dem Werkstattbesuch. Wir haben momentan auch noch ein anderes Auto dort in der Werkstatt, nach dem ich mich dann gleich noch erkundigt habe. Der Werkstattmeister hat mir dann dazu noch kurz was erklärt, aber solche Sachen kommen dann bei mir irgendwie gar nicht an der richtigen Stelle im Gehirn an - ich glaube, da kann ich eigentlich nicht mal was dafür. Aber das ist dann, als ob in meinem Kopf was ganz anderes läuft und diese Info verdrängt. Ich kann solche Informationen einfach nicht behalten oder weiter verarbeiten. Das ist auch so, wenn mir Herr K. was zu Autos/Motorrädern und manchen anderen Dingen erklären will. Ich will es ja verstehen, aber ich bin dazu irgendwie nicht "ausgestattet", so scheint es mir.

 

Yvonne, falls du das liest, das ist wie die Geschichte mit den Werkzeugen, oder? Das Schleifding... *lach*

 

Naja, das Ende vom Lied war dann heute, dass ich die Infos zu beiden Autos unabsichtlich vermischt habe und obwohl der Meister das andere Auto meinte, als er sagte, dass der Fehler nicht mehr wieder kommen dürfte, wenn er nicht schon innerhalb der nächsten 10 km auftritt, bin ich danach sicherheitshalber erstmal mit meinem Auto noch eine ca. 15 km lange Ehrenrunde durch den Ort gedreht, um auszuschließen, dass der Fehler am Freitag bei der Fahrt zur Reha auftritt.

 

Danach erschien diese Aktion selbst mir dann so unlogisch, dass ich ganz schön über mich  selbst lachen musste. ;D

 

In diesem Sinne: Ich bin halt so! Und ich will es gar nicht anders! Gute Nacht! Und vielen Dank an Herrn K., dass er das immer so schön übersieht bzw. erträgt.

 

Vor einigen Monaten hatte er sich neue Reifen bestellt. Der Reifenhändler hat sich allerdings telefonisch bei MIR gemeldet mit der Info, dass sie da sind. Tja, so kam der Herr K. erst mit ein paar Tagen Verspätung an seine neuen Reifen. Und auch nur, weil er irgendwann zu mir sagte: "Komisch, dass meine Reifen gar nicht kommen! Das geht doch sonst viel schneller!" Uuuuuuuuuuuuuuups, da war ja was!!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    u=26350 (Montag, 29 April 2013 05:24)

    This is a great post! Thanks for sharing!

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!