So

14

Okt

2012

Rückblick Sonntag - Tag 5 nach der OP

Am Sonntag sollte meine Mutti eigentlich entlassen werden. Wir wussten ja vorher schon, dass sie eher nach Hause geht als ich, aber beim Aufwachen war es einfach nur ein blödes Gefühl. So hab ich ein paar Tränchen verdrückt, weil ich ja selbst noch recht unbeweglich war, hauptsächlich durch mein ganzes Inventar, was bei jedem Schritt mit musste. Außerdem tat noch jede Bewegung weh. Und ich wusste ja nicht, was für ein neuer Zimmernachbar mir bevorstehen würde.

 

Plötzlich kam ein Arzt rein, der ihr sagte, dass sie Montag nach Hause geht, nicht Sonntag. Hätte ich gekonnt, hätte ich wohl einen Luftsprung gemacht. :D

 

Mir wurde eine meiner 2 Wunddrainagen entfernt! Juhu, ein Schlauch weniger!!! Aber krass war schon, wie weit der angenähte Schlauch, noch in den Bauch rein ragte. Aber weh tat es nicht.

Jeder Schlauch weniger zählt.

 

Erhalten bleibt mir allerdings noch mein Katheter am Hals, der ist einfach praktisch für bestimmte Medikamente und zum Abnehmen von Blut. Außerdem darf ich mich noch eine Weile über meinen Blasenkatheter freuen und über eine Wunddrainage. :P Naja, was muss, das muss!!

 

Nachmittags hatten wir Besuch von Stephan, meiner Schwester und meiner Nichte.

Lina möchte auch bald mitkommen. Das haben wir nun für das kommende Wochenende geplant. Sie hat gesagt, dass sie den grünen Schutzkittel, den hier alle Besucher tragen müssen, dann hochhalten möchte wie ein Prinzessinnenkleid. Ich bin gespannt und ich freue mich! Wir telefonieren abends immer zum Gute-Nacht-Sagen, aber die Sehnsucht wächst und wächst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!