Di

09

Okt

2012

Rückblick Dienstag - Tag der OP

Bereits am Tag der OP kam einer der Operateure abends noch zu uns ins Zimmer mit zwei nach oben gestreckten Daumen und rief mit Blick zu meiner Mutti: "Eine perfekte Niere!" und Blick zu mir: "Für eine etwas komplizierte Empfängerin!"

 

Normalerweise macht der Prof. hier die Entnahme beim Spender und der Oberarzt setzt die Niere beim Empfänger ein.

Beim Blick in meinen Bauch wurde festgestellt, dass die Arterie, an die das Nierchen angeschlossen werden sollte, bereits recht "verkleinert" war. Das lag einfach daran, da rechts ja das halbe Bein fehlt und somit weniger versorgt werden musste.

 

Er holte sich dann aber den Prof. zu Rate und so operierten die beiden bei mir zusammen! Und sie haben es bei uns beiden großartig gemacht!

 

Ich rechne dem Arzt wirklich hoch an, dass er dann nicht auf gut Glück drauf los gebastelt hat, sondern lieber noch eine weitere Meinung eingeholt hat und sich dann beide zusammen für eine optimale Lösung entschieden haben, nämlich eine andere Arterie als Anschluss zu nutzen. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Verpasst keine Neuigkeiten mehr! Werdet hier Fan meiner Facebook-Seite!